Demokratisch

Die Gewerkschaft NGG ist eine Organisation mit demokratischer Meinungs- und Willensbildung. Die Mitglieder in den Betrieben und Verwaltungen bestimmen die Politik der NGG: Sie wählen Delegierte, die auf den verschiedenen Organisationsebenen die Interessen der Mitglieder vertreten.

Drei Ebenen

Es gibt drei Organisationsebenen: Auf Regional- oder Ortsebene sind die NGG-Regionen Ansprechpartner, auf Landesebene die NGG-Landesbezirke, auf Bundesebene die NGG-Hauptverwaltung in Hamburg. Die jeweiligen Adressen finden Sie, indem Sie unter NGG vor Ort unsere Landkarte anklicken.
 
Auf der Regionalebene kann jedes Mitglied mitreden, mitentscheiden, Anträge formulieren oder für Gremien, wie z.B. den Regionalvorstand, kandidieren. Bei Fragen oder Problemen stehen die KollegInnen in den 14 NGG-Regionen im Landesbezirk Südwest Mitgliedern und Betriebsräten gleichermaßen mit Rat und Tat zur Seite.
 
Unser NGG-Landesbezirk führt die Tarifverhandlungen auf Landesebene, organisiert Bildungsseminare und Tagungen und koordiniert gemeinsame Aktionen mehrerer NGG-Regionen.
 
Auf Bundesebene werden u.a. bundesweit gültige Tarifverträge vereinbart, zentrale Bildungsmaßnahmen angeboten und Diskussionen über Aufgaben und Ziele der Gewerkschaft NGG gebündelt. 

Gewerkschaftstag

Der Gewerkschaftstag ist das höchste Beschlussorgan der Gewerkschaft NGG. Er findet alle fünf Jahre statt und wird vom Hauptvorstand einberufen. Er besteht aus den Delegierten, die in Mitglieder- oder Delegiertenversammlungen der Regionen gewählt werden, aus den Mitgliedern des Hauptvorstandes und den Delegierten der Personengruppe jungeNGG, die auf deren Bundeskonferenz gewählt werden.

Der Gewerkschaftstag beschließt die gewerkschaftspolitischen Grundsätze und die sich daraus ergebenden Aufgabenstellungen  für die jeweiligen FunktionsträgerInnen.

Zu den Aufgaben des Gewerkschaftstages gehören:
• Entgegennahme der Geschäfts- und Tätigkeitsberichte des Hauptvorstandes, des Hauptausschusses und der Revisionskommission
• Stellungnahme zur gewerkschaftspolitischen Lage
• Beschlussfassung über Anträge
• Wahlen des Geschäftsführenden Hauptvorstandes (GHV)
• Wahl der drei ehrenamtlichen PersonengruppenvertreterInnen für den Hauptvorstand
• Bestätigung des Beirats und der in den Landesbezirkskonferenzen gewählten Hauptvorstandsmitglieder
• Wahl des Hauptausschussvorsitzenden