Warnstreik und Aktionen zeigen bei der Nestlé Wirkung! Eingriffe in MTV abgewendet!

Die 3. Tarifverhandlung am 19. September 2018 für die Beschäftigten der Nestlé-Werke in Singen und Ludwigsburg sind erfolgreich abgeschlossen worden. Die von Nestlé beabsichtigten Eingriffe in den Manteltarifvertrag konnten abgewendet und eine Lohnerhöhung im Gesamtvolumen von 5,6 % durchgesetzt werden.

Der Warnstreik und die vielfältigen Aktionen der Beschäftigten in den Nestlé-Werken in Singen
und Ludwigsburg haben die Basis für einen guten Tarifabschluss beim dritten Verhandlungstermin
am 19. September 2018 gelegt.

Der Tarifabschluss im Einzelnen:

  • Die angedrohten Eingriffe in den Manteltarifvertrag (Kürzung bei Weihnachts- und Urlaubsgeld sowie Mehrarbeit ohne Lohnausgleich) sind vom Tisch. 
  • Die Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen erhöhen sich rückwirkend zum 1. August 2018 um 3  %.
  • Zum 1. Juli 2019 erhöhen sich die Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen um weitere 2,6  %.
  • Der Lohn- und Gehaltstarifvertrag hat eine Laufzeit von 24 Monaten und kann frühestens zum 31. Mai 2020 gekündigt werden.    

„Mit dem vorliegenden Abschluss konnten wir nicht nur die von der Nestlé geforderten Einschnitte verhindern, sondern auch eine Tariflohnerhöhung im Gesamtvolumen von 5,6 % erzielen. Ein gutes Ergebnis betont Uwe Hildebrandt, Verhandlungsführer und Vorsitzende der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), Landesbezirk Südwest. „Mit diesem Tarifergebnis ist es gelungen, den knapp 800 Beschäftigten bei Maggi in Singen und rund 100 Beschäftigten bei Unifranck in Ludwigsburg an der allgemeinen Tarifentwicklung teilhaben zu lassen.“

Nullrunde bei Nestlé? - Beschäftigte von Maggi und Unifranck fordern eine Wertschätzung ihrer Arbeit!

NGG-Tarifkommission

Statt ein Angebot für eine angemessene Lohnerhöhung für die knapp 800 Beschäftigten bei Maggi in Singen und rund 100 Beschäftigten bei Unifranck in Ludwigsburg zu unterbreiten, forderten die Nestlé-Arbeitgeber bei der letzten Tarifverhandlung am 13. August von den Beschäftigten Einschnitte in bisherige tarifliche Leistungen.

 

  • Im Tarifjahr 2018 und 2019 soll es keine Lohnerhöhung geben.
  • Ebenso sollen die Sonderzahlungen wie Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld reduziert werden.
  • Darüber hinaus sollen alle Mitarbeiter 1 Stunde pro Woche länger ohne Lohnausgleich arbeiten müssen.

Als ein Schlag ins Gesicht der Beschäftigten bezeichnet der Verhandlungsführer und Vorsitzende der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), Landesbezirk Südwest Uwe Hildebrandt die Forderung von Nestlé.

„Der von dem Schweizer Konzern vorgegebenen Zielmarke von 18,5 % Rendite wird alles untergeordnet. Dies wird auf dem Rücken der Beschäftigte ausgetragen.“, so Hildebrandt. „Für Nullrunden und Absenkungen von tariflichen Leistungen gibt es keine ökonomischen Notwendigkeiten bei einem Konzern der im letzten Jahr 7,2 Mrd ChF Gewinn erwirtschaftet hat.“

Am 19. September 2018 gehen die Verhandlungen weiter. 

Mensch vor Marge!

NGG fordert mehr Klarheit

NGG fordert mehr Klarheit - Massiver Stellenabbau bei Nestlé

Flugblätter Tarifinformation

Maggi Singen

Stuttgart, 19. September 2018 - Guter Tarifabschluss! Eingriffe in MTV abgewendet! Plus 5,6 % in zwei Stufen. Flugblatt Tarifinformation

Stuttgart, 13. August 2018 - Nullrunde? Kürzung Weihnachtsgeld? Mehrarbeit? Flugblatt Tarifinformation

Stuttgart, 22. Mai 2018 - Kein Angebot! Null Komma Null. Tarifverhandlung auf 3. Juli vertagt. Flugblatt Tarifinformation!

Stuttgart, 11. April 2018 - Forderung aufgestellt! Plus 6 % sowie 80 € und Übernahmeregelung für Azubis. Flugblatt Tarifinformation!

 

Unifranck Ludwigsburg

Stuttgart, 19. September 2018 - Tarifabschluss für Maggi und Unifranck erzielt! Flugblatt Tarifinformation

Stuttgart, 13. August 2018 - 18,5 % für Aktionäre! 0 % für Beschäftigte? Flugblatt Tarifinformation

Stuttgart, 22. Mai 2018 - Kein Angebot! Null Komma Null. Tarifverhandlung auf 3. Juli vertagt. Flugblatt Tarifinformation!

Stuttgart, 11. April 2018 - Forderung aufgestellt! Plus 6 % und 80 € für Azubis. Flugblatt Tarifinformation!

Pressemeldungen

Warnstreik und Aktionen zeigen bei der Nestlé Wirkung! Eingriffe in MTV abgewendet! Pressemeldung!

2. Tarifverhandlung für Maggi Singen und Unifranck Ludwigsburg ergebnislos - Nestlé steht ein heißer Herbst ins Haus! Pressemeldung!

Beschäftigte von Maggi und Unifranck fordern eine Wertschätzung ihrer Arbeit! Tarifverhandlung auf 3. Juli vertagt. Pressemeldung!

Gewerkschaft NGG fordert plus 6 Prozent mehr Lohn und Gehalt für die Beschäftigten von Maggi und Unifranck. Pressemeldung!