Tarifkommission der Gewerkschaft NGG beschließt Forderung von plus 6,4 Prozent für die Tarifrunde 2019 in der obst- und gemüseverarbeitenden Industrie in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland

Stuttgart, 14. März 2019 - Die Tarifkommission der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten, (NGG), Landesbezirk Südwest hat am Mittwoch, 13. März 2019 in Niedernhausen über die Tarifrunde 2019 beraten und die Forderungen aufgestellt.

„Wir fordern eine Erhöhung der Entgelte um 6,4 Prozent in einem Anschlusstarifvertrag mit einer Laufzeit von 12 Monaten“ so Guido Noll, Geschäftsführer der NGG-Region Darmstadt & Mainz. „Für die Auszubildenden fordern wir eine überproportionale Anhebung der Ausbildungsvergütung.“

„Gerade auch angesichts des steigenden Fachkräftebedarfs in der Branche ist eine deutliche Tarifanpassung dringend geboten. Denn faire Einkommen sind für die Attraktivität der Branche äußerst wichtig!“, begründet Noll die Forderung der NGG-Tarifkommission.

Der aktuelle Entgelttarifvertrag für die rund 2.000 Beschäftigten wurde fristgerecht zum 30. April 2019 gekündigt.

Betroffen sind u.a. die folgenden Betriebe:
Andros Deutschland GmbH, Breuberg
Eckes Granini GmbH, Nieder-Olm
Hengstenberg, Fritzlar
Rheintal Tiefkühlkost, Bobenheim-Roxheim
Niehoffs Vaihinger, Lauterecken