EINLADUNG zum Aktionstag „Fast Food Workers“ am 29. Januar 2019, 14.00 Uhr in Ulm

„Fast Food Workers United“ fordern Fairness und gute Arbeit in der Systemgastronomie

Stuttgart, 25. Januar 2019 - Am Dienstag, 29. Januar 2019 um 14.00 Uhr versammeln sich „Fast Food Workers“ (von McDonald´s, Burger King, Starbucks, Nordsee, Kentucky Fried Chicken und viele mehr) aus Baden-Württemberg und Bayern für gute Arbeit und faire Arbeitsbedingungen in der Hirschstraße in Ulm.   

„Die Arbeit in der Systemgastronomie ist hart, stressig und verantwortungsvoll“, erklärt Alexander Münchow, Landesbezirkssekretär der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), Landesbezirk Südwest. „Es sind die Beschäftigten, die mit ihrer guten Arbeit die Gewinne der Betriebe erwirtschaften. Leider bekommen sie oftmals zu wenig von diesen Erfolgen ab.“  

Die „Fast Food Workers“, die in der Gewerkschaft NGG organisiert sind, fordern deshalb eine deutliche Aufwertung ihrer Berufe. „Häufig türmen sich für die Kolleginnen und Kollegen die Probleme in ihren Betrieben bezüglich Arbeitszeit und Überstunden, Abrufbereitschaft und Dienstplangestaltung und vieles mehr wie eine undurchdringliche Mauer auf“, betont Münchow. „Diese Mauer muss weg! Wir kämpfen daher für mehr Fairness, bessere Arbeitsbedingungen, mehr Mitbestimmung, eine höhere Bezahlung und gute Aufstiegschancen.“  

Die Gesellschaft weiß viel zu wenig über die harten Arbeitsbedingungen in den Fast Food Betrieben! Daher wollen die Beschäftigten ihr Anliegen mit einem Aktionstag auf die Straße tragen und die Öffentlichkeit über die Arbeit informieren. Hierzu lädt die Gewerkschaft NGG am 29. Januar 2019 von 14.00 bis 16.00 Uhr ein.