Tarifabschluss erzielt! Ab 1. August 2019 gibt’s plus 2,8 % mehr Lohn und Gehalt für die Beschäftigten im Bäckerhandwerk

Stuttgart, 31. Juli 2019 - Die Bäckerinnen und Bäcker, Verkäuferinnen und Verkäufer sowie weiteren Beschäftigten des Bäckerhandwerks Baden-Württemberg können sich zum 1. August 2019 über eine Lohn- und Gehaltssteigerung um 2,8 Prozent freuen.

Auf dieses Ergebnis hat sich die Tarifkommission der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), Landesbezirk Südwest mit den beiden Landesinnungsverbänden für das badische und das württembergische Bäckerhandwerk in der laufenden Tarifrunde 2019 einigen können.

Uwe Hildebrandt, NGG-Landesbezirksvorsitzender und Verhandlungsführer betont: „Mit diesem
Tarifergebnis konnten wir ein gutes Ergebnis für die Beschäftigten im Bäckerhandwerk erzielen.
Die Beschäftigten haben real deutlich mehr im Geldbeutel.“

Der neue Lohn- und Gehaltstarifvertrag hat eine Laufzeit von 12 Monaten und kann frühestens
zum 30. Juni 2020 gekündigt.

Hintergrund:
Im Bäckerhandwerk Baden-Württemberg arbeiten 38.660 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (Handwerkszählung 2016, Statistisches Landesamt).

Die Tarifverhandlung fand am Mittwoch, 24. Juli 2019 in Stuttgart statt. Mit Ablauf der Erklärungsfrist (Dienstag, 30. Juli 2019) kann das Tarifergebnis nun in Kraft treten.