Nährmittel Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland - Guter Tarifabschluss erzielt. Die Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen steigen zum 1. Juni 2017 um 2,4 Prozent.

Stuttgart, 25. April 2017 - Am Montag, 24. April 2017 konnte ein guter Tarifabschluss zwischen der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), Landesbezirk Südwest und dem Arbeitgeberverband Ernährung Genuss für die rund 7.000 Beschäftigten der Nährmittelindustrie in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland erzielt werden.

„Die Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen steigen zum 1. Juni 2017 um 2,4 Prozent.“ gibt Uwe Hildebrandt, Verhandlungsführer und NGG-Landesbezirksvorsitzender bekannt.

Der Lohn- und Gehaltstarifvertrag hat eine Laufzeit von 12 Monaten und kann frühestens zum 31. März 2018 gekündigt werden.

Unter das Tarifgebiet fallen u. a. die folgenden Betriebe, die Tiefkühlpizzen, Kaffee, Kindernahrung, Nahrungsergänzungsmittel und vieles mehr produzieren:
»          Dr. Oetker in Wittlich    
»          die Nestlé-Standorte in Mainz und Osthofen
»          die Nestlé-Zentrale in Frankfurt
»          Nestlé Wagner in Nonnweiler
»          die Milupa Standorte in Fulda und Friedrichsdorf
»          Jung Zeelandia in Frankfurt      
»          Van Hees in Walluf
»          Jacobs Douwe Egberts in Mainz
»          Dawn Foods Germany in Darmstadt und
»          CSM Deutschland in Bingen.

Pressemeldung hier!