Beschäftigte im Hotel-und Gaststättengewerbe Baden-Württemberg erhalten plus 4,5 Prozent in 2 Stufen

Stuttgart, 19. Februar 2018 - Nach einem langen zweiten Verhandlungstag konnte sich die Tarifkommission der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten, Landesbezirk Südwest am heutigen Montagnachmittag, 19. Februar 2018 mit dem DEHOGA Baden-Württemberg auf einen Tarifabschluss für Köchinnen und Köche, Hotelfachleute, Restaurantfachleute und Gastro-Beschäftigten im Land einigen.

Der Tarifabschluss umfasst die folgenden Eckpunkte:

  • Die Beschäftigten erhalten ab 1. März 2018 eine Lohn- und Gehaltssteigerung von
    plus 3 Prozent.
  • Eine weitere Steigerung gibt es zum 1. Januar 2019. Die Löhne und Gehälter steigen um weitere plus 1,5 Prozent.
  • Die Auszubildenden erhalten zum 1. März 2018 eine Erhöhung der Ausbildungsvergütung zwischen 4,3 und 12 Prozent.
  • Der Lohn- und Gehaltstarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 31. Dezember 2019.

Alexander Münchow, Landesbezirkssekretär im Landesbezirk Südwest betont, dass es sich bei der diesjährigen Tarifrunde um äußerst schwierige Gespräche handelte. „Nur durch die zahlreichen Aktionen der Kolleginnen und Kollegen, u.a. auch auf der INTERGASTRA, konnten wir nun ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielen. Mit diesem Abschluss ist es gelungen, die Beschäftigten im Gastgewerbe an der allgemeinen Tarifentwicklung teilhaben zu lassen.“ betont Münchow.

Hintergrundinfos: Laut Angaben der Bundesagentur für Arbeit (Stand 31.12.2016) arbeiten im baden-württembergischen Gastgewerbe 127.039 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte sowie 141.776 geringfügig Beschäftigte.

Pressemeldung hier!