VSU stellt Arbeit der Betriebsräte in Frage

Saarbrücken, 22. August 2017 -  Der Geschäftsführer der Gewerkschaft Nahrung- Genuss- Gaststätten (NGG) im Saarland, kritisiert die Ausführungen der Vereinigung der Saarländischen Unternehmensverbände (VSU) zum unlängst vorgestellten Betriebsbarometer der Arbeitskammer des Saarlandes.  

Mark Baumeister, Geschäftsführer der NGG- Region Saar: „Unsere Betriebsräte vertreten die Beschäftigten. Sie haben das Ohr an der Basis. Sie kennen die Probleme in den Betrieben, das Betriebsbarometer als aus der Luft gegriffen darzustellen, ist eine Unverschämtheit. Alle abgefragten Punkte unterliegen dem Mitbestimmungs- und Informationsrecht der Betriebsräte. In unseren Branchen ist Mitbestimmung keine Selbstverständlichkeit. Im Handwerk, im Gastgewerbe und in überwiegenden Teilen der Nährmittelindustrie gibt es keine Regelungen zu Kinderbetreuung oder Pflege von Angehörigen. Die VSU ist nicht in der Lage, die Ergebnisse des Betriebsbarometers objektiv zu bewerten. Zum wiederholten Male stellt Sie die Arbeit der Betriebsräte in ein falsches Licht. Andere Verbände in anderen Bundesländern sind schon weiter. Wir fordern die VSU auf, nicht länger die Augen vor der Realität zu verschließen, sondern gemeinsam mit Betriebsräten und Gewerkschaften die Situation in den Betrieben zu verbessern. Denn wie heißt es so schön: Großes entsteht immer im Kleinen. “