Entgelte der Beschäftigten der Hochwald Foods GmbH und der Molkereien Hessen steigen um plus 2,5 %.

Trier, 13. Juni 2017 - Am Montagnachmittag, 12. Juni 2017 hat sich die Tarifkommission der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) für die Molkereistandorte der Hochwald Foods GmbH sowie die Molkereien in Hessen nach zähen Verhandlungen mit der Arbeitgeberseite auf ein Tarifergebnis für die rund 2.000 Beschäftigten der betroffenen Standorte einigen können.

Wie Klaus Schu, Geschäftsführer der NGG Region Trier, Betreuer der Hochwald Foods Hauptverwaltung im rheinland-pfälzischen Thalfang und Verhandlungsführer mitteilt, steigen die Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen rückwirkend zum 1. Juni 2017 um 2,5 Prozent. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 12 Monaten und kann somit frühestens zum 31. Mai 2018 gekündigt werden.

Klaus Schu betont, dass es sich bei der diesjährigen Tarifrunde um äußerst zähe Gespräche handelte. „Die Voraussetzungen waren durch die angespannte Lage auf dem Milchmarkt schwierig. Auch das unterschiedliche Lohngefüge in den verschiedenen Hochwald-Standorten hat eine gewisse Erwartungshaltung bei unseren Mitgliedern geweckt.“ so Klaus. „Umso zufriedener sind wir, dass wir im Vergleich zu anderen Tarifabschlüssen der Milch- und Ernährungsbranche in diesem Jahr sehr gut da stehen. Dies ist ein Erfolg der Gewerkschaftsmitglieder in den Betrieben.“